Bildung – Leben – Perspektive
 
head_internat privatschule grovesmuehle_schuelerhead_internat privatschule grovesmuehle_sommerfest luftballonshead_grovesmuehle Schülerfirma
   
Sie sind hier: Home

Neues aus Internat und Schule Landschulheim Grovesmühle

 

Hier finden Sie die aktuellen Informationen aus unserem Internat und der Schule - unserer Grovesmühle!

Damit möchten wir Ihnen einen kleinen Einblick in die Vielfältigkeit unseres Schul- und Internatlebens geben.

 

 

Neuigkeit erstellen
Schüler musizieren im Duett mit den Naturgewalten

 

 

Projektkonzert 2017 im Gert-Ulrich-Buurman-Haus des Landschulheims Grovesmühle vor imposanter Kulisse:

„Ganz großes Kino“ aus musikalischer Sicht in unserem Landschulheim Grovesmühle: der Projektchor der Musikkurse 10 und 11, Schulband, Solisten und Instrumentalisten mit Musik aus dem Film „Herr der Ringe“, ein vom Musikkurs 10 restauriertes historisches, französisches Harmonium, ein virtuoses Klavierstück in einer Bearbeitung für zwei Konzertflügel, ein ausgewogener Wechsel zwischen Rock- und Popmusik und Klassik und dazu ein volles Haus, so dass die Plätze nicht reichten.

Die Natur musizierte nach Kräften mit, denn während des gesamten Programms bot sich allen Zuhörern: Eltern, Schülerinnen, Schülern und den vielen Gästen ein gewaltiges Naturschauspiel vor der großen Glasfront unseres Atriums: ein heftiges Gewitter mit zuckenden Blitzen und gewaltigem Donnergrollen tobte über dem Harz und bot genau die passende Kulisse für die vielen Chor- und Solomusiktitel aus dem Film „Herr der Ringe“, die das diesjährige Projektkonzertprogramm thematisch prägten.

Die anstrengende Probenarbeit des letzten Halbjahres hat sich gelohnt, denn das präsentationsreife Ergebnis war ein durchkonzipiertes und erlebnisreiches Konzert unserer Schülerinnen und Schüler, das sich hören lassen konnte! Allen, die das über zweistündige, abwechslungsreiche Musikprogramm mitgestalteten ein herzliches Dankeschön – ebenso unserem Küchenteam, das in der Pause mit einem Glas Sekt oder Saft und Brezeln für die kulinarische Abrundung des netten und kommunikativen Abends sorgten.

Wir sagen herzlich Dank für Spenden in Höhe von insgesamt 583,94 Euro, die Musikprojekten an unserem Landschulheim Grovesmühle zukommen werden – u. a. dem Restaurierungsprojekt „Historischer Blüthnerflügel für das Gert-Ulrich-Buurman-Haus“, welches auch die Sparkassenstiftung Wernigerode mit einer Förderung in Höhe  4800,00 Euro unterstützt sowie dem nächsten „Harmonium-Restaurierungsprojekt“ des künftigen Musikkurses der 10. Klassenstufe u. v. a. m.

Ein ganz persönliches Highlight für mich an diesem Abend war, dass sich so viele „kleine“ Schülerinnen und Schüler zusammen mit ihren Eltern haben einladen lassen z. B. unsere Grundschulkinder aus Veckenstedt - ebenso Schüler unserer Groves-Klassenstufen 5+6+7. Toll!

 

Christian Hauf – Fachbereich Musik, LSH Grovesmühle

 
Impressionen Frühlingsfest

 

Am vergangenen Samstag feierten hunderte Besucher mit uns das Frühlingsfest. Das bunte Programm, die milden Temperaturen und der leckere Kuchen lockten zahlreich Besucher an. Um 14:00 ging es mit der Einweihung der neuen Weidenkuppel vor dem Amphitheater los. Anschließend startete das Schachtheater seine strategischen und szenischen Spielzüge. Auch die Kleinen präsentierten mit viel Talent und Freude den Gästen ihr Musical "Ritter Rost". Für sportliche Höhepunkte sorgten das Fußball- und Beachvolleyballturnier. Aber auch das Kistenklettern und die Bastelstraße riefen bei den Kindern und Besuchern großes Interesse hervor. Besonderes Highlight war wieder der Luftballonwettbewerb. Bei fast windstillen Verhältnissen hofften alle Teilnehmer auf weite Flüge der Ballons.

Aber auch für das leibliche Wohl war vorgesorgt. Bei Kaffee und Kuchen sowie warmen Speisen und bunten Cocktails konnten es sich die Schüler und Schülerinnen, Eltern, Lehrer und Besucher gut gehen lassen. Musikalisch umrahmten die Schülerbands den Nachmittag bei stimmungsvoller Musik.

Am Abend fand traditionell das Altbürgertreffen, der ehemaligen SchülerInnen, statt. Bis tief in die Nacht wurde in alten Zeiten geschwelgt und Neuigkeiten ausgetauscht.

Ein großer Dank gebührt allen fleißigen Helfern und Mitwirkenden, welche diesen Tag zu einem vollen Erfolg gemacht haben!

 
DIV Wirtschaftsleitertagung in der Grovesmühle

In der vergangenen Woche war das Landschulheim Grovesmühle Gastgeber der Wirtschaftsleitertagung der "Der Internate Vereinigung".

Nach der offiziellen Begrüßung und einer kurzen Vorstellung der Grovesmühle ging es am ersten Tagungstag vor allem um Berichte aus den einzelnen Internaten. Mit welchen Themen müssen sich die jeweiligen Internatsschulen auseinandersetzten, welche Schwierigkeiten und Hürden überwinden etc., waren dabei zentrale Frage des Austauschs. Die folgenden Tage beschäftigten sich neben einem Erfahrungsaustausch im Umgang der Schulbehörde mit der Prüfung des "Sonderungsverbot nach Art. 7 GG" auch um die digitale Ausstattung der Internatsschulen oder die Gestaltung des Ferienprogramms für ausländische Schüler und Schülerinnen. Abgerundet wurde die dreitägige Tagung durch die Vorstellung der ODS GmbH vertreten durch Rainer Wellen. Dabei ging es um die Optimierung von Dienstleitungen und eine Beratung über die Wirtschaftlichkeit. Das Rahmenprogramm beinhaltete eine Stadtbesichtigung Wernigerodes.

 

Landschulheim Grovesmühle_Wirtschaftsleitertagung_Gruppenbild_11.05.2017

 

An der DIV-Tagung nahmen insgesamt 10 VertreterInnen teil. Der Austausch und die konstruktive Auseinandersetzung der Internate untereinander und die Diskussion, über die für alle Mitglieder bedeutsamen Themen, geben wichtige Impulsive für die wirtschaftliche und pädagogische Weiterentwicklung der Internatsschulen. Die Arbeitskreise beleuchten dabei die wesentlichen Themen im Schulbetrieb.

 

 
Auszeichnung "Aktiv für Demokratie und Toleranz"

Das Landschulheim Grovesmühle wurde für die Patenschaft mit einer Roma-Schule ausgezeichnet. Seit 2012 besteht ein gemeinsames Schulprojekt mit dem Verein Kinderhilfe für Siebenbürgen e.V.. Konkret geht es um eine Patenschaft mit dem Pippi-Langstrumpf-Haus in Sibiu (Rumänien). Geehrt wurde dabei das vielseitige Engagement, welches von Theateraufführungen, Konzerten, Flohmärkten bis hin zu Weihnachtstransporten reicht. Initiiert wurde das Projekt von Gabriele Rudnik. Ziel des Projektes ist es, für Diskriminierung von Roma in Europa zu sensibilisieren und sich für und vor allem mit Roma-Kindern zu engagieren. Das Pippi-Langstrumpf-Haus ist eine Schule, welche speziell Roma-Kinder unterstützt und fördert.

 

Das "Bündnis für Demokratie und Toleranz - gegen Extremismus und Gewalt" hat im Rahmen des Wettbewerbs insgesamt 84 Initiativen und Projekte, für ihr vorbildliches und nachahmenswertes zivilgesellschaftliches Engagement, aus ganz Deutschland ausgezeichnet. Insgesamt nahmen mehr als 400 Projekte am Wettbewerb teil. In Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt wurden 14 projekte ausgezeichnet. Die öffentliche Preisverleihung des BfDT fand am Montag in Halle (Saale) statt.

 

 

 
HERZLICHE EINLADUNG zum PROJEKTKONZERT 2017

Liebe Eltern, Schülerinnen, Schüler und Gäste,

 

am Freitag, dem 19. Mai 2017 präsentieren sich um 19.00 Uhr im Gert-Ulrich-Buurman-Haus des Landschulheims Grovesmühle die Musikkurse der Klassen 10 und 11, Schulband und Solisten im diesjährigen PROJEKTKONZERT.

 

Wir würden uns freuen, Sie zu diesem umfangreichen musikalischen Abendprogramm, das sich thematisch an Filmmusik u. a. aus „Herr der Ringe“ von Howard L. Shore orientiert, in unserer Schule begrüßen zu dürfen! Neben einer Vielzahl ganz verschiedener Musikbeiträge, die unsere Schülerinnen und Schüler präsentieren, erwarten Sie auch eine Reihe anderer Überraschungen.

 

Ein Konzertabend / ein Musikprogramm der Schülerinnen und Schüler lebt vom Publikum! Die Musikkurse der Klassen 10 und 11 sowie die Schulband und einige vokale und instrumentale Solisten haben neben dem regulären, lehrplanorientierten Musikunterricht viel Zeit und Kraft in die Einstudierung des Musikprogramms gegeben – auch manche Pause oder Kommunikationszeit wurde fleißig zur Vorbereitung musikalischer Beiträge genutzt.

 

Der Musikkurs 10 absolvierte gleich zu Beginn des Schuljahres auch ein Musik-Projekt: „Restaurierung eines historischen Musikinstruments“, das sich vom Lehrplan her sehr praxisorientiert dem vorgegebenen Thema „Musikepoche der Romantik“ zuordnet. Das von den Schülern vollständig restaurierte und nun wieder spielbereite Instrument werden Sie im Projektkonzertprogramm erleben. Mehr soll an dieser Stelle jedoch nicht verraten werden …

 

… darum lassen Sie sich und ihre ganze Familie herzlich einladen zu einem erlebnisreichen und unterhaltsamen Konzertabend in unserem Landschulheim Grovesmühle! Während der Pause – etwa auf der Hälfte des Programms – hält unser Küchenteam für Sie ein Glas Sekt oder Orangensaft und warme Brezeln bereit.

 

Mit freundlichen Grüßen und guten Wünschen – im Namen der Musikkurse, der Schulband und aller Solisten – Christian Hauf, Fachbereich Musik LSH Grovesmühle

 
Aktionstag in Quedlinburg

 

 

Im Rahmen des Aktionstages für die Gleichberechtigung behinderter Menschen, war das Landschulheim Grovesmühle Teilnehmer am Spendenlauf initiiert durch das Netzwerk "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage". Der Protesttag in Quedlinburg war eine Aktion im Kooperation mit dem EU-Aktionstag für die Gleichstellung behinderter Menschen.

Unter dem Motto "Wir laufen uns bunt" unterstützt das Netzwerk SoR diesen Protesttag. Damit sollte ein klares Statement gegen Diskriminierung und Rassismus gesetzt werden. Die gesammelten Spenden werden zu gleichen Teilen der Behindertenhilfe Landkreis Harz sowie der Flüchtlingshilfe Landkreis Harz zugutekommen. Der Aktionstag stand unter dem von Aktion Mensch initiierten Motto "Wir gestalten unsere Stadt".

Aufgrund der schlechten Wetterlage wurde die Veranstaltung kurzer Hand in die Blasii Kirche verlegt. Dort präsentierten sich Behindertenverbände, Schulen und Institutionen, mit dem Ziel gemeinsam die Stimme gegen Ausgrenzung und für Gleichstellung zu erheben.  Bereits zum 17. Mal wurde der Protesttag in Quedlinburg veranstaltet, zum ersten Mal unterstützt durch das Netzwerk SoR.

Landrat Martin Skiebe betonte in seiner Eröffnungsrede, dass es wichtig ist, Zeichen zu setzten um der nächsten Generation eine Gesellschaft aufzubauen in der Gleichberechtigung für alle noch selbstverständlicher ist. Es geht darum, Grenzen zu überwinden und Barrieren einzureißen. Gerade in den Köpfen der Menschen müssen diese abgebaut werden. Der Landkreis kann zeigen, dass alle Menschen teilhaben können und dass Offenheit herrscht, ohne Ausgrenzung und Diskriminierung.

 

Die Schüler des Landschulheim Grovesmühle wurden durch folgende Sponsoren unterstützt: Stretzel Transporte, Gemeinschaftspraxis Schmerer und Seidel, Kerstin Lutter, Familie Netwall, Familie Schach, Familie Kuschel, Familie Meier sowie Norman Bläß und Stefanie Schröder.  

 
Letzter Schultag

 

 

Laute Musik, bunte Kostüme und leere Klassenzimmer, das kann nur eins bedeuten: Der letzte Schultag für den Abschlussjahrgang steht an und dieser sollte zu etwas ganz Besonderen werden.

Schauplatz, an diesem Tag war das Amphitheater, wo die Abschlussklasse spaßige Wettkämpfe für jede Klassenstufe organisiert. So traten die Jahrgänge gegeneinander an und zeigten ihr Talent bei den lustigen Aufgaben. Auch die Lehrer wurden nicht verschont und mussten ihr Können zeigen. Besonderes Highlight war der Abschlusssong, der nicht nur beim Abschlussjahrgang für Gansehaut sorgte.

 

Bereits am Montag wird es aber Ernst - die schriftlichen Prüfungen stehen an, dazu wünschen wir allen Prüflingen viel Erfolg!

 

 
"Gott und die Welt. Religion macht Geschichte."

Der Mittwoch stand ganz im Zeichen der Geschichte. Unter dem Motto "Gott und die Welt. Religion macht Geschichte.", fand ein Präsentationsabend zum Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten statt. Neben einer Bühnenpräsentation erwartete die Besucher auch eine Ausstellung mit gelungenen Arbeiten der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler. Unter den Gästen waren neben Schülern, Eltern und Lehrern auch Politiker sowie Zeitzeugen.

 

Nach einleitenden Worten durch Schulleiter Dr. Rolf Warnecke, richtete die stellvertretende Landesvorsitzende der CDU Sachsen-Anhalt Heike Brehmer ein paar Worte an die Teilnehmer und Gäste. Sie lobte in ihrer Rede die Forschungsarbeiten der Schüler, die von Motivation, Tatendrang und Forschergeist zeugen. Für sie sei es gerade in der heutigen Zeit von enormer Bedeutung, Geschichte lebendig werden zu lassen, um aus ihr zu lernen. Die Schülerinnen und Schüler sind unsere Zukunft, so die Landesvorsitzende der CDU weiter. Sie betonte außerdem, dass es eine große Freude ist, an dem Abend in der Grovesmühle dabei zu sein.

 

Die Schülerinnen und Schüler arbeiteten über sechs Monate an ihren Arbeiten. Recherchierten im Internet, lasen Bücher und Berichte, besuchten Archive und führten Interviews mit Zeitzeugen. Sie zeigten bei der Erstellung großen Einsatz und viel Engagement. Die Schülerinnen und Schüler setzten sich mit folgenden Themen auseinander:

 

„Die Geschichte der Kirchgemeinde Langeln“

„Christen in der DDR. Eine Zeitzeugin berichtet: Mein Leben als Christin in der DDR. Wie RELIGION und StaatsMACHT meine LebensGESCHICHTE beeinflussten.“

„Der Einfluss der Nationalsozialisten auf die Religion der Zwangsarbeiter in Goslar“

„Die Bahnhofsmission in Deutschland und Goslar“

„Thomas Müntzer – live in Suderode“

„Wasserleben. Eine Berühmtheit wird vergessen.“

„Die türkisch-islamische Gemeinde in Goslar“

Klöstervergelich Drübeck und Wöltingerode“

„Glaube im KZ Wernigerode“

„Die Reformation im Harz“

„Buddhismus und Tibet“

„Die Zeugen Jehovas“

„Lebenshilfe Salzgitter“

„Jugendweihe in der DDR“

„Witwenkonservierung in Goslar“

„Charley Jacob. Ein Stadtrundgang auf den Spuren der Goslarer Juden zur Zeit des Nationalsozialismus“

„Priester werden in der DDR. Katholische Theologieanwärter und ihr Lebensweg“

„Daoismus“

„Von Schadenszauber bis Teufelsbuhlschaft. Hexenverfolgung in der Grafschaft Wernigerode.“

 

Die Veranstaltung wurde durch die musikalische Unterhaltung von Anne Gratzke (Schülerin) und Johannes Rieger (Intendant des Nordharzer Städtebund) abgerundet. Zum Abschluss der Veranstaltung zeichnete der Förderverein der Grovesmühle einige, aus ihrer Sicht, besonders gelungene Arbeiten aus. Der Präsentationsabend rief beim Publikum große Begeisterung hervor, die mit hoher Aufmerksamkeit den Vorträgen und Filmen lauschten.

 

 

 

Die offizielle Bekanntgabe der Preisträger Sachsen-Anhalt findet am 13.September in Magdeburg statt. Beim Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten handelt es sich um den größten Forschungswettbewerb für junge Menschen in Deutschland. Ziel ist es, Interesse für Geschichte zu wecken, die Selbstständigkeit zu fördern und das Verantwortungsbewusstsein zu stärken. Der Wettbewerb wird alle zwei Jahre, zu wechselnden Themen, ausgeschrieben. "Gott und die Welt. Religion macht Geschichte.", lautet das Motto der 25. Ausschreibung.

 

 
Störche am Landschulheim

Störche auf dem HeizhausKaum haben sich die Schüler aus den Unterrichtsräumen in die Osterferien verabschiedet bekommt das Landschulheim Grovesmühle tierischen Besuch. Die Neuzugänge kamen aus der Luft, haben lange rote Beine und Schnäbel - Störche.

Ein Storchenpaar hat sich auf dem Schornstein des Heizhauses niedergelassen. Die Mitarbeiter haben seit Ende letzter Woche den Horst, wie das Storchennest geannt wird, im Blick. Die Vögel balzen bereits und arbeiten fleißig am Nest. Ein gutes Zeichen, dass es auch bald Jungtiere am Landschulheim zu beobachten gibt. Aber Nachwuchs hin oder her, das Landschulheim freut sich riesig, dass es endlich wieder Heimat eines Storchenpaares ist. Der Horst wird seit Jahren nicht mehr bewohnt. Die letzten Störche waren vor drei Jahren zugegen, blieben aber nur für wenige Tage.

 

 
VDP zu Gast in der Grovesmühle

 

 

Das Landschulheim Grovesmühle war Ausrichter der Fachtagung des VDP Sachsen-Anhalt e.V.. Der VDP ist der Verband Deutscher Privatsschulen und vertritt freie Bildungsreinrichtungen. Die gestern stattfindende Tagung beschäftigte sich dem dem Schwerpunkt "Ersatz- und Ergänzungsschulen". Nach der Eröffnung durch Herrn Ingolf Fölsch, dem Vorsitzenden des VDP Sachsen-Anhalt, und Schulleiter Dr. Rolf Warnecke erfolgten Referate mit unterschiedlichen Schwerpunkten unter anderem gehalten von Silvina Vieweg, Abteilungsleiterin im Bildungsministerium Sachsen-Anhalt.

 

Im Mittelpunkt des Verband Deutscher Privatschulen steht das Ziel der Stärkung der gesellschaftspolitischen, rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für das freie Bildungswesen.

 

 
Landschulheim Grovesmühle baut internationale Beziehungen weiter aus - Schüler und Lehrer aus San Miquel de Tucuman besuchen uns

 

 

 

Zum Aufbau einer Schulpartnerschaft bekam das Landschulheim Grovesmühle in der vergangenen Woche Besuch von einer kleinen argentinischen Gruppe bestehend aus zwei Lehrerinnen und vier Schülern. Ziel des Besuches war es, eine gemeinsame Vereinbarung über einen Schüleraustausch zu treffen und die Entwicklung gemeinsamer Projektideen. Angedacht ist, dass im nächsten Jahr eine Gruppe von zehn Schülerinnen und Schülern mit Begleitung an die Grovesmühle kommen können.

 

Seit Anfang des letzten Jahres besteht der Kontakt zu der größten technischen Schule im Nordwesten Argentiniens – dem Tecnico Nr.2°. Die argentinische Schule liegt im Inneren des Landes in San Miguel de Tucuman, der Hauptstadt der Provinz Tucuman.  Unterstützt wird die Entstehung einer Schulpartnerschaft durch die Bundesstiftung ENSA (European Network on Soil Awareness) mit dem Programm für Anbahnungsreisen sowie dem Dachverein Reichenstraße e.V. Quedlinburg und dem Goethe Institut in Buenos Aires.

 

Im Laufe des Aufenthaltes gab es zahlreiche interessante Programmpunkte. Familie Lachmund gab zum Beispiel Einblicke in ein mittelständiges landwirtschaftliches Unternehmen. Außerdem wurde ein Stadtrundgang in Quedlinburg gemacht oder ein Freizeitbad besucht. Weiterhin bestand für die Schüler und Lehrer die Möglichkeit im Unterricht zu hospitieren, um Eindrücke aus dem Schulalltag zu gewinnen.  Während ihres Aufenthalts wohnten die Jugendlichen sowie die beiden Lehrerinnen bei deutschen Gastfamilien. Im September wird es einen Gegenbesuch geben, dann fliegt eine Delegation aus der Grovesmühle nach Argentinien.

 
Frühlingsball

 

 

Der alljährliche Höhepunkt des Internats - der Frühlingsball - fand in diesem Jahr in der Sandtalhalle in Darlingerode statt. Auf die anwesenden Gäste wartete nicht nur ein buntes Programm, sondern auch ein italienisches Buffet sowie ein DJ.

 

In der Eröffnungsrede blickte Internatsleiter Carsten Petersen auf seine Zeit in der Grovesmühle zurück und bedankte sich für die enge sowie tolle Zusammenarbeit vor allem mit den Heimerzieherinnen. Besonders geehrt wurde der Flur von Jessica Selzer, für den schönsten Flur im Internat. Anschließend hielt Nicolas Mey, Internatsschüler, eine kleine Rede und bedankte sich für die Arbeit von Herrn Petersen, welcher uns zum Ende des Jahres verlässt.

Als Höhepunkt des Abends führte jede Heimfamilie ein Programm auf. Darunter waren emotionale Bilder mit passender musikalischer Untermalung, kreative tänzerische Darbietungen sowie gesangliche Einlagen auf Deutsch und Chinesisch. Anschließend wurde das Tanzbein bis in die Nacht geschwungen.

 

An dieser Stelle sei allen Helfern und Helferinnen nochmals herzlich gedankt.

 

 
Weidenkuppel

 

 

"Bühne frei" - so heißt es bald an der Grovesmühle. Seit Montag arbeiteten Schülergruppen verschiedener Klassenstufen und Fachkundige der Firma "sanfte Strukturen" fleißig an der Entstehung einer Weidenkuppel vor dem Amphitheater. Eine Woche dauerte die Entstehung des Grundgerüstes aus lebenden Weiden. Jetzt heißt es warten, bis die Weiden ausschlagen, wachsen und sich entwickeln. Die Schülerinnen und Schüler waren mit großem Eifer bei der Sache und halfen tatkräftig beim Bau mit.

Das Schulprojekt machte der Förderverein möglich, welcher die Kosten für den Bau der Weidenkuppel übernimmt. Zum Sommerfest am 20. Mai wird die Weidenbühne feierlich eingeweiht.

 
Lesung Janine Wilk

 

 

Große Aufregung in der Aula der Grovesmühle. Die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 6 warten alle gespannt auf den Besuch von Kinderbuchautorin Janine Wilk. Sie hielt eine Lesung in der Grovesmühle.

Im Deutschunterricht wurde das Buch "Lilith Parker - Insel der Schatten" von den Schülern und Schülerinnen behandelt. Dabei entstanden viele kreative Arbeiten, welche in einer kleinen Ausstellung der Autorin mit Begeisterung präsentiert wurden. Janine Wilk nahm sich viel Zeit die Arbeiten zu betrachten und den Erläuterungen der Schüler zu lauschen. Nach einer kleinen Pause ging es mit einem Film zum Thema Hexenverfolgung, welcher zum Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten gedreht wurde, sowie zwei szenischen Theaterdarstellungen weiter. Mit viel Mühe und Aufwand inszenierten die Schülerinnen und Schüler zwei Buchszenen und stellten dabei ihr schauspielerisches Talent unter Beweis. Janine Wilk zeigte sich schwer beeindruckt von den geleisteten Arbeiten der Schüler. Für sie sei es eine große Ehre, dass ihre Bücher zur Kreativität anregen, so die Autorin.

 

Nach einer 15-minütigen Lesung veranstaltete sie ein kleines Gewinnspiel. Dabei mussten die Kinder ein Rätsel lösen. Unter allen richtigen Lösungsantworten wurde der Gewinner, per Los, gezogen. Er freute sich über das neuste Werk der Kinderbuchautorin "Seelenlos-Fluch der Rauhnächte" (Herbst 2016). Anschließend folgte eine weitere Szene aus dem ersten Band der Lilith Parker Reihe. Zum Abschluss blieb noch Zeit für Fragen der Schüler und eine kleine Autogrammstunde. Zahlreiche Bücher wurden signiert bis alle ihre Widmung, als Erinnerung an diesen tollen Tag, erhielten.

 

Die Idee zu Lilith Parker entstand aus ihrer Begeisterung für Halloween. Sie sei nach eigener Aussage immer ein großer Fan der Idee hinter Halloween gewesen und die Vorstellung, dass es einen Ort gibt, wo immer Halloween ist, fand sie sehr fazinierend. Nach fünf Lilith Parker Bänden sei ihre Begeisterung aber ein wenig schwächer geworden. Einen sechsten Band der Reihe wird es nicht geben, aber eine Verfilmung sei möglich.

 

Janine Wilk verbindet ihren Besuch an der Grovesmühle mit einer Recherchereise für ihr nächstes Buch, welches rund um den Brocken spielen wird.  

 
Verabschiedung Küchenfeen

 

Landschulheim Grovesmühle_Schule_Verabschiedung Küchenfeen_4Landschulheim Grovesmühle_Schule_Verabschiedung Küchenfeen_2Landschulheim Grovesmühle_Schule_Verabschiedung Küchenfeen_3Landschulheim Grovesmühle_Schule_Verabschiedung Küchenfeen_5Landschulheim Grovesmühle_Schule_Verabschiedung Küchenfeen_1

Mit einer kleinen Feier wurden heute zwei unserer Küchenfeen in ihren wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Die beiden gehörten zu Mitarbeitern der ersten Stunde. Zusammen verbrachten die Frauen über 37 Jahre, mehr als 8.000 Tage und über 64.000 Stunden in der Grovesmühle. Haben unzähliges Gemüse geschnitten, Fleisch gebraten und Zauberhaftes gekocht, deshalb gilt Brunhilde Apel und Ursula Löppen großer Dank für ihre geleistete Arbeit am Landschulheim.

Wir wünschen unseren Küchenfeen alles Gute vor allem Gesundheit für ihre Zukunft. 

 

 
Beste Klasse Deutschlands

 

"Und wir sind mit dabei - unsere Klasse 6a kämpft in der Jubiläumsstaffel um den Titel "Die beste Klasse Deutschlands".

Für die KiKA-Quizsendung "Die beste Klasse Deutschlands" 2017 wurde unsere 6a von einer Jury, unter 1440 Klassen der Stufen 6 und 7, ausgewählt und stellt sich zusammen mit 31 weiteren Schulklassen spannenden und unterhaltsamen Quizfragen aus den Bereichen Natur und Umwelt, Sport, Musik, Erdkunde oder Essen und Trinken. Im Kampf um den Titel winkt außerdem eine Klassenfahrt in die Hauptstadt Spaniens nach Madrid.

"Wir sind sehr stolz als Klasse aufgrund unseres Bewerbungsvideos für die Show ausgewählt worden zu sein. Die Kinder kennen das Format und den Moderator Malte Arkona aus dem Fernsehen und sind schon sehr gespannt auf die Studioaufnahmen. Es wird sicher ein ganz besonderes Erlebnis, das unsere Klassengemeinschaft weiter stärkt. Die Klasse 6a ist für jeden Spaß zu haben, aber auch ehrgeizig und hochmotiviert.", so Madlen Groß über die Teilnahme.

Die Sendungen werden im März in Köln aufgezeichnet, ausgestrahlt wird das Schülerquiz ab 08. Mai 2017 im KiKA.

Wir drücken unserer Klasse ganz fest die Daumen und wünschen ihnen viel Erfolg!

 

 
POETRY SLAM 2017

 

 

Auch in diesem Jahr begeisterten die Schülerinnen und Schüler der 11. Klasse mit hervorragenden Leistungen das zahlreich erschienene Publikum. Im GUB Haus präsentierten 16 Schülerinnen und Schüler ihre witzigen, ernsten, melancholischen und geistreichen Texte. Die große Gewinnerin des Abends war Sophia mit „Luxus“. Sie erreichte 89 von 90 möglichen Punkten und ging damit als Siegerin des Poetry Slams 2017 hervor. Aber auch die anderen Schülerinnen und Schüler waren keine Verlierer, sondern präsentierten ausgezeichnete Vorträge und ernteten großen Applaus. Gleich zwei Mal wurde der zweite Platz besetzt: Teresa Klingenberg mit „1.80“ und Frederick Hänig mit „U-Bahn“ bekamen von der Jury jeweils 87 Punkte. Abgerundet wurde das Programm durch die musikalische Begleitung von Paula Schacht sowie Peter Rohde und Ralf Groß. So war es nur die logische Konsequenz, dass es am Ende für die alle Beteiligten ein wunderbarer Abend war und die Organisatoren sowie Schülerinnen und Schüler mit Standing Ovations gefeiert worden.

 
3. GROVESMÜHLE CUP 2017

 

3.Grovesmühle Cup_2017_Landschulheim Grovesmühle_73.Grovesmühle Cup_2017_Landschulheim Grovesmühle_23.Grovesmühle Cup_2017_Landschulheim Grovesmühle_33.Grovesmühle Cup_2017_Landschulheim Grovesmühle_43.Grovesmühle Cup_2017_Landschulheim Grovesmühle_53.Grovesmühle Cup_2017_Landschulheim Grovesmühle_63.Grovesmühle Cup_2017_Landschulheim Grovesmühle

 

Beim Fußballturnier der Grovesmühle am 28. Januar 2017 nahmen acht D-Jugendmannschaften teil. Am Ende setzte sich der Blankenburger FV durch. Die Blütenstädter bezwangen im Endspiel den Haldensleber SC mit 2:0. Dritter wurde der 1.FC Lok Stendal. Herzlichen Glückwunsch

(1. Blankenburger FV I; 2.Haldensleber SC; 3.1.FC Lok Stendal; 4.Burger BC; 5.Germania Halberstadt; 6.Germania Wernigerode; 7.Blankenburger FV I; 8.Grovesmühle)

 
Tablets vom Förderverein

Ein dickes „Weihnachtsgeschenk“ bekam die Grovesmühle vom Förderverein: 11x 10-Zoll-Tablets mit Windows 10 als Betriebssystem und magnetischer Tastatur. Damit kann in der Schule auch abseits von Lernzentrum und Computerkabinett am Rechner gearbeitet werden. Diese Möglichkeit wird auch schon fleißig genutzt, zum Beispiel beim Geschichtswettbewerb oder bei der elektronischen Schülerzeitungsgilde. Bei der Übergabe zeigte sich Herr Warnecke von den Geräten begeistert und bedankte sich ausdrücklich.

 

 
Historischer Blüthner-Flügel für das GUB-Haus
Für Projektkonzerte und verschiedene andere Musikveranstaltungen im Gert-Ulrich-Buurman-Haus diente in der letzten Zeit der 2012 über Spenden angeschaffte Yamaha-Flügel. Er gehört eigentlich in unser Heizhaus, das mit seiner Bühne und dem Bandprobenraum ebenfalls für musikalische Veranstaltungen in kleinerem Rahmen zur Verfügung steht. Dorthin soll der Yamaha-Flügel auch bald zurückfinden, denn …

 

… im Dezember ist es unserer Schule gelungen, einen historischen Blüthner-Flügel zu erwerben. Blüthner-Flügel sind bekannt für ihren warmen, vollen und singenden Klavierton. Schon der berühmte deutsche Dirigent Wilhelm Furtwängler bescheinigte der Leipziger Klavierbaufirma: "Blüthner Flügel können wirklich singen, das Schönste, was man von einem Klavier sagen kann." Insbesondere Instrumente aus der Schaffensperiode um die 19. Jahrhundertwende sind klanglich qualitativ hochwertige „Zeitdokumente“, die es aus heutiger musikwissenschaftlicher Sicht zu erhalten gilt.

 

Der angeschaffte Blüthner-Flügel wurde 1909 gebaut und kann von seiner Modellgröße her das Atrium unseres Gert-Ulrich-Buurman-Hauses in Zukunft sehr gut mit seinem Klang erfüllen. Obwohl das Instrument von seiner Substanz gut erhalten ist, müssen noch einige Instandsetzungsarbeiten an Verschleißteilen (Erneuerung der Filzhammerköpfe, Regulierung der Mechanik, Intonation) durchgeführt werden, bevor es wieder für Konzerte eingesetzt werden kann.

 

Für dieses Projekt suchen wir Sponsoren und bitten um Mithilfe bei der Erhaltung dieses einmalig schönen Musikinstrumentes.

 

Spenden, die die musikalische Arbeit an unserer Schule unterstützen, sind steuerlich absetzbar. Entsprechende Spendenbescheinigungen werden Ihnen bei beabsichtigten zweckgebundenen Spenden zur Instandsetzung des Blüthner-Flügels selbstverständlich über unsere Schule ausgestellt.

 

Christian Hauf, Fachbereich Musik am LSH Grovesmühle

im Dezember 2016

 

 

Fluegel5Fluegel4Fluegel3Fluegel2Fluegel1

 

 
Herzlichen Glückwunsch an die Küche

Auch bei der diesjährigen routinemäßigen Überprüfung der DGE Standards hat die Küche unter der Leitung von Gerold Hänel wieder das Zertifikat der DGE erhalten.

Herzlichen Glückwunsch!

 

 
Physik hautnah

Dass Physik Spaß machen kann, weiß man spätestens dann, wenn man im Phaeno in Wolfsburg war, denn da kann man physikalische Phänomene hautnah erleben.

Und genau das haben die Klassen 7a und 7b am Donnerstag gemacht. Mit viel Spaß und Interesse haben die Schüler viele der Experimente ausprobiert, bis ihnen die Haare zu Berge standen (zumindest in Kontakt mit der Stromkugel)!

 

 

 

 

 
Erlebnisunterricht 2016

Wer sagt, dass Unterricht langweilig ist, der war noch nicht beim Grovesmühler Erlebnisunterrichtstag! Auch in diesem Jahr sind 40 Grundschüler der Klassen 3 und 4 am Samstag zur Schule gekommen, um einen spannenden Vormittag zu erleben. Für die Schüler und Schülerinnen gab es auch eine Menge zu entdecken und ausprobieren: Um im Matheunterricht die Symmetrieebene besser zu verstehen, durfte ein ganzer Klassenraum in Unordnung gebracht werden, Hauptsache es war eine symmetrische Unordnung. Im Biologieunterricht warteten kleine "Teichmonster" unter dem Binokular auf die SchülerInnen. Eine Großlibellenlarve kann um ein Vielfaches vergrössert schon ganz schön beeindruckend aussehen. Auch im Ethikunterricht wurde die Natur entdeckt und im Physikunterricht die Naturgesetze. Hier wurden ganze Schüler an den Baum gehängt, mit Klettergurt und Flaschenzug natürlich. Zwischendurch wurden beim Frühstück die Kraftreserven aufgetankt und schon ging es weiter mit Englisch, Deutsch und Kunst. Viele schöne "Elfchen" und Phantasiewesen sind hier entstanden. Im Geounterricht wurde Deutschland zusammengepuzzelt und richtig kreativ wurde es beim Töpfern. Denn hier wurden kleine Schnecken mit ganz besonderen Häusern auf dem Rücken gestaltet. Zum Abschluss des Unterrichtstages konnten sich die SchülerInnen noch in der Turnhalle austoben, bevor es zum Mittagessen ging. Inszwischen waren auch viele Eltern wieder in der Schule, um an der Informationsveranstaltung teilzunehmen.

 

Hier einige Impressionen vom Erlebnisunterricht am 12. November 2016

 

 

 

 
300€ für die Klassenkasse

Drei Schüler aus der 8. Klasse (Hendryk Stretzel, Markus Wiserow, Sven Schneider)  nahmen beim Tag der offenen Tür der Getriebe- und Antriebstechnik GmbH in Wernigerode an einem Quiz teil und haben die höchste Punktzahl erreicht. Somit konnten sie 300€ für die Klassenkasse sichern, welche bei einer offiziellen Übergabe mit Dr. Joachim Senf und Frau Wetzel (GAW)  überreicht wurden.

 

 

P1120994P1120975P1120945P1120931
 

 

 
Note 1 für die Grovesmühle
 
Neue Gesichter an der Grovesmühle

Seit dem letzten Schuljahr ist die Grovesmühle Einsatzstelle im Freiwilligen Sozialen Jahr und im Bundesfreiwilligendienst. Isabel Oppermann und Virginia Mellin werden 12 Monate ein FSJ absolvieren. Weiterhin heißen wir Tim Onno Bohlen und Marco Holz (fehlt auf dem Bild) im Bundesfreiwilligendienst willkommen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Euch.

Verabschieden müssen wir leider Vanessa Lehrmann und Florentine Wendt, die im Schuljahr 2015/2016 ein Freiwilliges Soziales Jahr in der Grovesmühle absolvierten. Vielen Dank für eure Unterstützung in allen Bereichen.

 
Unser Internat auf Kanutour

Auch in diesem Jahr hat das gesamte Internat einen Ausflug zum Schuljahresbeginn unternommen. Wir waren drei Tage auf dem Campingplatz Blütengrund in Naumburg, wo die Unstrut in die Saale mündet. Kurz vor der Abreise ereilte uns noch eine leichte aber ansteckende Magen-Darm Erkrankung, so dass einige Schüler und Heimerzieher leider nicht mitfahren konnten. Schließlich blieben noch 30 Schüler und 4 Erwachsene übrig.

Das Wetter war so glänzend wie die Laune. Schon während der Hinfahrt im Bus wurde gesungen.  Am ersten Tag machten wir eine kleine Dampferfahrt auf der Saale und bauten anschließend die Zelte auf.  Am zweiten Tag ging es die Saale flussabwärts bis nach Weißenfels. Die Saale ist wieder ein sauberer Fluss geworden, so dass wir stets ein erfrischendes Bad nehmen konnten. Die Ufer stehen voller Weiden, allerlei seltene Tiere wie Eisvögel und Nutrias zeigten sich. So glitten wir still und gemächlich 20 km den Fluss hinunter. Am Horizont sah man die Weinberge, schöne Villen und Burgen, über uns ein strahlend blauer Himmel. In Weißenfels wurden wir vom Kanusportunternehmen wieder abgeholt.

Am dritten Tag wurden wir die Saale stromaufwärts gebracht und fuhren dann die Saale hinunter zurück zum Campingplatz. Für viele Schüler war es das erste Mal, dass sie in einem Kanu bzw. Kanadier (mit Stechpaddel) saßen. Abgesehen von der körperlichen Anstrengung, 20 Kilometer zu paddeln, war es auch eine echte Herausforderung, sich im Boot zu dritt oder viert so zu koordinieren, dass man gewissermaßen die Fahrtrichtung hielt und nicht links und rechts an das Ufer stieß oder gar das Boot kenterte.

Am Sonntagabend erreichten wir heil, ziemlich erschöpft aber fröhlich die Grovesmühle.

 

 

20160827_093354IMG-20160827-WA0007IMG-20160826-WA001020160828_14105620160827_093417
 

 

 
Detektive entlarven Hundeentführer

 

 

In der letzten Ferienwoche haben 38 Grundschüler an der Grovesmühle eine Detektivausbildung absolviert. Sie lernten, Fußabdrücke – und Fehlstellungen zu unterscheiden, Schuhabdrücke mit Gips anzufertigen, Blutspuren zu erkennen und nachzuweisen, Fingerabdrücke zu nehmen, Haarproben zu analysieren und natürlich auch die Kunst der Geheimschrift. Alle Detektivlehrlinge legten die Detektivprüfung mit Erfolg ab. Zum Glück, denn so konnten sie gleich ihre Kenntnisse anwenden, als plötzlich der Berner Sennenhund Marla entführt wurde. Mit viel Eifer verfolgten die jungen Detektive alle Spuren, die die Täter hinterlassen haben und wurden mit Erfolg belohnt. Die beiden Entführer konnten eindeutigerweise identifiziert werden und Marla wurde aus ihrem Versteck befreit. Nach so einem spannenden Fall hatten die Jungdetektive sich eine Stärkung verdient. Zusammen mit ihren Eltern und Ausbildern ließen sie die zwei Tage mit einem Playbacktheater und einem gemütlichen Grillabend ausklingen.

 

 

 

 

 
RSS