Kleine Schule – Großes Engagement
 
IMG_5144groves-head-sample
   
Sie sind hier: Home

Europa geht weiter

 

Auf nach Brüssel hieß es auch in diesem Jahr wieder für einige unserer Schülerinnen und Schüler. Anfang September (04.09 - 08.09) reisten Neun zusammen mit Frau Christmann in die belgische Hauptstadt um am Projekt " Europa geht weiter" teil zunehmen. 

 

Dieses Projekt wird von LKJ, der Landeszentrale für kulturelle Kinder- und Jugendbildung unter der Leitung von Daniel Adler, organisiert. Ziel des Projekt "Europa geht weiter" ist die Sensibilisierung von Jugendlichen für die Arbeit der Politik und der EU sowie Einblicke in die Arbeitsweisen von Politikern zu vermitteln. Neben zahlreichen kreativen Workshops standen auch die Besichtigung von politischen Gebäuden, darunter die Institution der Europäischen Union sowie eine Stadtrally, um die belgische Hauptstadt besser kennenzulernen auf dem Programm. 

 

Wir, die mitgereisten Schüler und Schülerinnen lernten während der Projektfahrt nicht nur mehr über die Europäische Union, die Politik und deren Arbeitsweise, sondern verbesserten auch unsere Fremdsprachenkenntnisse, konnten uns durch den Austausch mit anderen Schülern besser eine eigene Meinung bilden und sind als Team enger zusammengewachsen.  

 

Neben unserer Schule nahmen noch über 50 weitere Lehrer und Schüler und Schülerinnen aus verschiedenen Schulen in Sachsen-Anhalt teil. Darunter unter anderem die Sekundarschule Albrecht Dürer aus Merseburg, das Kurfürst-Joachim-Friedrich-Gymnasium aus Wolmirstedt oder das "Stephaneum" aus Aschersleben. 

 

Ich fand das Projekt sehr gut und konnte viele Erfahrungen aus den Tagen in Brüssel mitnehmen. Mir hat besonders der Umgang untereinander gefallen, dass alle sowohl Lehrer als auch Schüler an einem Strang gezogen haben. Wir waren immer motiviert und engagiert. Frau Christmann fand das Projekt auch sehr gelungen und sagte, dass "wir eine tolle Truppe sind". Außerdem lobte sie den Umgang mit den anderen Schülerinnen und Schülern sowie unser Engagement, welches wir zeigten.

​Alexander Wilms (10.Klasse)