Kleine Schule – Großes Engagement
 
IMG_5144groves-head-sample
   

Kooperation mit Gedenkstätte Langenstein-Zwieberge

 

Die Sozialtage zum Ende des Schuljahres sind in Internat und Schule seit vielen Jahren fester Unterrichtsbestandteil. So machten sich am 19. + 20.06. 2017 die Schülerinnen und Schüler der 10.ten Klasse wieder einmal auf den Weg zur KZ-Gedenkstätte Langenstein-Zwieberge. Seit sieben Jahren sind das "Landschulheim Grovesmühle" und der Förderverein der Gedenkstätte durch die Sozialtage und die Beteiligung der Schule am Netzwerk "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" - eng verbunden. Die Grovesmühle hat bisher 5 Namenstafeln für Häftlinge, die in diesem "Arbeits"- Lager umgekommen sind, durch Konzerte, Theateraufführungen, Bücherbasare und Preisgelder finanzieren können. Am ersten Tag erarbeiteten sich die SchülerInnen, nach einer kurzen Einführung von Frau Daifi, mit Hilfe von Geo-Caching Stationen innerhalb des Geländes, an denen sie Informationen über das Konzentrationslager erhielten. Anschließend wurden in einer Diskussionsrunde Eindrücke und Fragen der Schüler besprochen und die Ergebnisse des Rundgangs ausgewertet. Am zweiten Tag machten sich die SchülerInnen auf den Weg zu dem ca. 13 km langen Stollensystem, das die Zwangsarbeiter innerhalb kürzester Zeit und unter unvorstellbaren Bedingungen in die Thekenberge schlagen mussten, um eine für die Flugzeugproduktion vorgesehene "sichere" Produktionsstätte zu schaffen. 

Unter Anleitung von Herrn Dörfer befreiten sie den Weg, der zum begehbaren Teil des Stollens führt, von Unkraut. An dieser Stelle ein großes Lob und ein herzliches Dankeschön an Frau Daifi, Frau Rosenkranz und Herrn Dörfer, an die Klasse 10 für ihren Einsatz - trotz großer Hitze - und an Gabriele Rudnik und Christian Hauf, die als Lehrer im "Landschulheim Grovesmühle" das Engagement für das Netzwerk "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" fördern.