Kleine Schule – Großes Engagement
 
IMG_5144groves-head-sample
   

2013

Restaurierung von Musikinstrumenten

Im Schuljahr 2013-14 schrieb ein Schüler seine Facharbeit über das Thema „Das Harmonium – vergessen und wiederentdeckt“ – seinen Musiklehrer fesselt eine besondere Leidenschaft – er restauriert und spielt alte französische Druckwind-Harmoniums – darum lag das Thema nahe. Zwei Jahre zuvor hatte der Musikkurs 10 innerhalb des Kursthemas „Romantik“ projektweise ein Harmonium restauriert, das in der benachbarten Friedhofskapelle sein kärgliches Dasein (kurz vor dem Sperrmüll …) fristete. Aus einem unspielbaren und von großen Schäden gezeichneten Harmonium wurde wieder ein spielbares Instrument, das sich nebenher noch als ein ganz besonderes Harmonium herausstellte: ein Druckwindharmonium des berühmten österreichischen Hof-Harmoniumbauers „Peter Titz, Wien“ - gebaut ca. 1860. Den Schülerinnen und Schülern hat dieses Projekt großen Spaß gemacht und sie haben dabei ganz praktisch erfahren, welche große handwerkliche Kunst und solide, die Zeiten überdauernde Qualität in einem solchen historischen Musikinstrument aus der „Mitte der Musikepoche der Romantik“ stecken.