Kleine Schule – Großes Engagement
 
IMG_5144groves-head-sample
   
Sie sind hier: Home

Päsentationsabend Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten

 

Der Mittwoch stand ganz im Zeichen der Geschichte. Unter dem Motto "Gott und die Welt. Religion macht Geschichte.", fand ein Präsentationsabend zum Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten statt. Neben einer Bühnenpräsentation erwartete die Besucher auch eine Ausstellung mit gelungenen Arbeiten der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler. Unter den Gästen waren neben Schülern, Eltern und Lehrern auch Politiker sowie Zeitzeugen.

 

Nach einleitenden Worten durch Schulleiter Dr. Rolf Warnecke, richtete die stellvertretende Landesvorsitzende der CDU Sachsen-Anhalt Heike Brehmer ein paar Worte an die Teilnehmer und Gäste. Sie lobte in ihrer Rede die Forschungsarbeiten der Schüler, die von Motivation, Tatendrang und Forschergeist zeugen. Für sie sei es gerade in der heutigen Zeit von enormer Bedeutung, Geschichte lebendig werden zu lassen, um aus ihr zu lernen. Die Schülerinnen und Schüler sind unsere Zukunft, so die Landesvorsitzende der CDU weiter. Sie betonte außerdem, dass es eine große Freude ist, an dem Abend in der Grovesmühle dabei zu sein.

 

Die Schülerinnen und Schüler arbeiteten über sechs Monate an ihren Arbeiten. Recherchierten im Internet, lasen Bücher und Berichte, besuchten Archive und führten Interviews mit Zeitzeugen. Sie zeigten bei der Erstellung großen Einsatz und viel Engagement. Die Schülerinnen und Schüler setzten sich mit folgenden Themen auseinander:

 

„Die Geschichte der Kirchgemeinde Langeln“

„Christen in der DDR. Eine Zeitzeugin berichtet: Mein Leben als Christin in der DDR. Wie RELIGION und StaatsMACHT meine LebensGESCHICHTE beeinflussten.“

„Der Einfluss der Nationalsozialisten auf die Religion der Zwangsarbeiter in Goslar“

„Die Bahnhofsmission in Deutschland und Goslar“

„Thomas Müntzer – live in Suderode“

„Wasserleben. Eine Berühmtheit wird vergessen.“

„Die türkisch-islamische Gemeinde in Goslar“

Klöstervergelich Drübeck und Wöltingerode“

„Glaube im KZ Wernigerode“

„Die Reformation im Harz“

„Buddhismus und Tibet“

„Die Zeugen Jehovas“

„Lebenshilfe Salzgitter“

„Jugendweihe in der DDR“

„Witwenkonservierung in Goslar“

„Charley Jacob. Ein Stadtrundgang auf den Spuren der Goslarer Juden zur Zeit des Nationalsozialismus“

„Priester werden in der DDR. Katholische Theologieanwärter und ihr Lebensweg“

„Daoismus“

„Von Schadenszauber bis Teufelsbuhlschaft. Hexenverfolgung in der Grafschaft Wernigerode.“

 

Die Veranstaltung wurde durch die musikalische Unterhaltung von Anne Gratzke (Schülerin) und Johannes Rieger (Intendant des Nordharzer Städtebund) abgerundet. Zum Abschluss der Veranstaltung zeichnete der Förderverein der Grovesmühle einige, aus ihrer Sicht, besonders gelungene Arbeiten aus. Der Präsentationsabend rief beim Publikum große Begeisterung hervor, die mit hoher Aufmerksamkeit den Vorträgen und Filmen lauschten.

 

 

 

Die offizielle Bekanntgabe der Preisträger Sachsen-Anhalt findet am 13.September in Magdeburg statt. Beim Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten handelt es sich um den größten Forschungswettbewerb für junge Menschen in Deutschland. Ziel ist es, Interesse für Geschichte zu wecken, die Selbstständigkeit zu fördern und das Verantwortungsbewusstsein zu stärken. Der Wettbewerb wird alle zwei Jahre, zu wechselnden Themen, ausgeschrieben. "Gott und die Welt. Religion macht Geschichte.", lautet das Motto der 25. Ausschreibung.