Kleine Schule – Großes Engagement
 
IMG_5144groves-head-sample
   

Projekte im Konzert

Zu einem musikalischen Abend hat der Chor der 11. und 12. Klasse zusammen mit der Klasse 8 eingeladen und ein vielfältiges Programm auf die Bühne gestellt. Unter den Namen "Projekte im Konzert" gab es neben musikalischen Stücken auch Szenen zu Kinderrechten in Europa. 

Mit dem Thema der Diskriminierung eine der größten Minderheiten in Europa haben wir uns erstmals nach einem Besuch bei Roma-Familien in Sibiu /Rumänien, auf Einladung des Vereins "Kinderhilfe für Siebenbürgen e.V." aus unserer Nachbarschaft Stapelburg, auseinandergesetzt. Roma-Kinder werden besonders oft Opfer von Diskriminierung - von ihren Lehrern als "dumm" angesehen und von den eigenen Eltern wirtschaftlich ausgebeutet und zum Betteln auf die Straße geschickt. Dort sind sie oft machtlos der Polizeigewalt ausgesetzt, da Betteln in Sibiu verboten ist.

In einem Interview, das wir kurz vor der Aufführung über Skype mit Jenny Rasche (Gründerin des "Pippi-Langstrumpf-Haus") geführt haben, hat sie uns noch einmal bestätigt, wie zutreffend die Erkenntnis ist, dass Bildung die einzige Chance der Kinder ist, dem "Teufelskreis der Armut" zu entkommen. 

Daher haben wir uns entschlossen zu zeigen, wie wichtig die Kinderrechte von UNICEF auch in Europa sind. 

Seit 2014 haben wir eine Patenschaft für das Pippi-Langstrumpf-Haus, eine spezielle Schule und sicherer Ort für Roma-Kinder, übernommen und schicken seitdem regelmäßig Sachspenden und Weihnachtspäckchen nach Sibiu. Es bleibt aber noch viel zu tun. Diskriminierung ist mehr den je ein aktuelles Thema, mit dem sich auseinandergesetzt werden muss, wenn die Demokratie, die Menschenrechte und die Vielfalt der Lebensformen geschützt werden sollen. Wir können das, indem wir politisch klar Stellung gegen jegliche Form von Rassismus und Diskriminierung beziehen. Kulturelle Veranstaltungen wie Konzerte oder Ausstellungen können dazu beitragen, dass Menschen ihren Blick erweitern und mehr Verständnis für die Umwelt und Mitmenschen entwickeln. 

Deshalb möchten wir uns an dieser Stelle, noch einmal herzlich bei der Frankenberger Gemeinde bedanken, welche uns ihre Kirche für die Aufführung zur Verfügung gestellt hat und für alle Spenden, die für die Arbeit des Verein "Kinderhilfe für Siebenbürgen e.V." gesammelt wurden. Es war ein sehr schöner Abend, der beim Publikum großen Eindruck hinterlassen hat. 

 

(Bilder von der Aufführung und Proben)