Kleine Schule – Großes Engagement
 
IMG_5144groves-head-sample
   
Sie sind hier: Home

Hilfstransport nach Rumänien

Hilfstransport auf dem Weg nach Rumänien – Ehrenamtliche und Helfer beladen LKW mit zahlreichen Gütern. Landschulheim Grovesmühle überreicht Spendenscheck.

                Menschen helfen, die zu den Ärmsten der Armen zählen, Kindern eine Schulbildung ermöglichen und damit die Chance geben, einen Weg aus der Armut zu finden, das hat sich der Verein „Kinderhilfe für Siebenbürgen e.V.“ zur Aufgabe gestellt.

Am Donnerstag war es wieder so weit. Am frühen Morgen startete das Beladen mit der Unterstützung zahlreicher Helfer. Darunter auch wieder Schüler des Landschulheims Grovesmühle. Diese hatten neben zahlreichen liebevoll gepackten Weihnachtspäckchen auch eine Spende in Höhe von 300,- € im Gepäck. Das Geld wurde im Rahmen eines Auftritts „Projekte im Konzert“ zum Thema „Kinderrechte in Europa“ in der Frankenberger Kirche Goslar gesammelt.

 

Die Kinder haben bei ihrer Aufführung einen Ball auf Reise durch Europa geschickt, um zu erfahren, wie es um die Kinderrechte in Europa bestellt ist. Dass es damit nicht überall zum Besten steht, zeigt zum einen ein Interview mit Jenny Rasche, Betreiberin des „Pippi-Langstrumpf-Haus“ in Sibiu (Rumänien). Obwohl es, genauso wie bei uns, Kinderschutzgesetze gibt, sind die Kinderrechte besonders für Roma-Kinder noch lange nicht verwirklicht. Jenny Rasche kämpft mit Bildung dagegen an, um den Roma-Kindern einen Ausweg aus dem Teufelskreis von Armut und Gewalt zu zeigen. Zum anderen wird dies durch eine Initiative des Landes Brandenburg deutlich. Das Land Brandenburg hat im Bundesrat am 23. November 2017 einen Antrag eingebracht, mit dem Ziel, Kinderrechte im Grundgesetz zu verankern.  Sie wollen erreichen, dass das Kinderwohl bei allen wichtigen Entscheidungen stärker berücksichtigt wird und erhoffen sich, eine Stärkung des Schutzbedürfnisses von Kindern.

 

Der Ball, hat noch einen weiten Weg durch Europa nach Sibiu zum „Pippi-Langstrumpf-Haus“ vor sich. Aber er ist auf einem guten Weg – befindet sich zusammen mit rund 18 Tonnen Bekleidung und Haushaltswaren sowie Spielzeug, Süßigkeiten und Weihnachtsgeschenken im LKW nach Rumänien, welcher am Donnerstagmittag von Stapelburg aufgebrochen ist.  Der Transporter wird schon sehnsüchtig in verschiedenen Orten Rumäniens erwartet. Die Spenden gehen an Roma-Familien und Kindereinrichtungen.

Bleibt dem LKW eine gute Reise und vor allem ein sicheres Ankommen zu wünschen.