Kleine Schule – Großes Engagement
 
IMG_5144groves-head-sample
   
Sie sind hier: Home

Beim Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten wurde die Grovesmühle als landesbeste Schule Sachsen-Anhalts ausgezeichnet. Ingesamt wurden 14 Schülerarbeiten geehrt, vier davon stammen aus Veckenstedt. Die Grovesmühle sicherte sich die Auszeichnung als Landessieger sowie drei Förderpreise. Die Urkunde wurde im kulturhistorischen Museum Magdeburg überreicht.

​​​Den Landessieg holten sich sechs Schülerinnen und Schüler (Ameli Knopf Contreras, Antonia Petersen, Emilie Hohaus, Laurenz Bormann, Lina Theresa Gehrke und Philipp Titze) der Klassenstufe 5-6. Sie beschäftigten sich mit dem Thema Hexenverfolgung in der Grafschaft Wernigerode. Setzten sich dabei mit der örtlichen Hexenverfolgung auseinander und ergründeten in ihrer Arbeit den Ursprung sowie Verlauf der Hexenverfolgung. Ihre Ergebnisse präsentierten sie in einem Film.
Die Förderpreise gingen an Anne Gratzke - "Priester werden in der DDR. Katholische Theologieanwärter und ihr Lebensweg", Paul Schirok - "Charley Jacob. Ein Stadtrundgang auf den Spuren der Goslarer Juden zu Zeit des Nationalsozialismus", Simon Wettrau und Simon Zumdick - "Witwenkonservierung in Goslar". Alle Arbeiten begleitete Ines Märkisch als Tutorin.  

Das Landschulheim teilt sich die Auszeichnung mit dem Gymnasium Philanthropinum aus Dessau-Roßlau. Beide Schulen haben punktgleich beim Wettbewerb abgeschnitten. Der jeweils mit 500€ dotierte Preis würdigt die historisch-politischen Projektarbeiten. Insgesamt hatten sich in Sachsen-Anhalt über 100 Jugendliche mit 45 Beiträgen am Wettbewerb beteiligt. Bundesweit über 5000 Schüler und Schülerinnen mit mehr als 1600 Beiträgen. Beim Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten handelt es sich um den größten Forschungswettbewerb für junge Menschen in Deutschland. Ziel ist es, Interesse für Geschichte zu wecken, due Selbstständigkeit zu fördern und das Verantwortungsbewusstsein zu stärken. Der Wettbewerb wird alle zwei Jahre, zu wechselnden Themen, ausgeschrieben. "Gott und die Welt. Religion macht Geschichte.", lautete das Motto der 25. Ausschreibung. Die fünf Erstpreisträger werden am 22. November durch den Bundespräsidenten im Schloss Bellevue geehrt.

 

Im Vorfeld veranstaltete das Landschulheim Grovesmühle im April einen Präsentationsabend. Dort erwartete die Besucher, darunter Eltern und Lehrer aber auch Politiker und Zeitzeugen, eine Bühnenpräsentation sowie eine Ausstellung mit gelungenen Arbeiten.