Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage
 
SORInternat und Privatschule in Deutschland - Graeben gemeinsam ueberwinden
   

 

Aktuelles und  Aktionen "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage"

Wir sind jetzt (2017) seit sechs Jahren eine "Schule ohne Rassiusmus - Schule mit Courage" und haben uns in dieser Zeit im Unterricht, in außerschulischen Projekten und bei unseren Studienfahrten nach Berlin intensiv mit dem Thema Rassismus auseinandergesetzt. 

Neben dem Holocaust haben wir uns fächerübergreifend auch mit anderen Minderheiten, die im Nationalsozialismus verfolgt wurden, beschäftigt. Im Laufe der Zeit wurden unser Blick erweitert. Wir sahen, dass es schon vor der Machtergreifung durch die Nationalsozialisten, am Anfang des 20.Jahrhunderts, in den deutschen Kolonien in Afrika einen Völkermord an den Herero und Nama gab. Und bei der Beschäftigung mit dem Schicksal der Minderheiten der Roma und Sinti, der Behinderten und der Homosexuellen mussten wir sehen, dass die Diskriminierung und Ausgrenzung mit dem Ende der nationalsozialistischen Herrschaft in Deutschland keineswegs beendet war, sondern sogar bis ins 21. Jahrhundert andauert.

Demgegenüber konnten wir auch sehen, dass die deutsche Mehrheitsgesellschaft nach dem zweiten Weltkrieg schnell wieder in die europäische Gemeinschaft aufgenommen wurde und die anderen Länder uns, dem einstigen Kriegsgegner, Vertrauen entgegenbrachten, durch das es uns erst möglich war eine wichtige Rolle in einem vereinten Europa zu übernehmen. Dafür sind wir ihnen dankbar und drauf sind wir stolz.

Dass wir Verantwortung übernehmen können, haben wir bei den Kriegs- und Bürgerkriegsflüchtlingen die zu uns kamen, gezeigt. Es ist Zeit, dass wir Verantwortung auch für die Opfergruppen übernehmen, die bisher keine Entschädigungsleistungen erhalten haben.

Christian Hauf (FB Musik) & Gabriele Rudnik (FB Sozialkunde)

 

 

Zeitzeugen der DDR

23. Halle-Forum zum Thema "Vom "Roten Ochsen" nach Mühlberg (Elbe)" - 25. und 26.Oktober 2017

 

Projekte im Konzert

Das Landschulheim Grovesmühle präsentierte im Rahmen eines musikalischen Abends ihr soziales Engagement zum Thema Kinderrechte

 

 

​U18 Wahl - Die Wahl für Kinder und Jugendliche

Die CDU/CSU geht als klarer Sieger hervor und AfD scheitert an 5% Hürde!

 

Zeitzeugengespräch Michael Goldmann-Gilead

Die Bedeutung des Eichmann-Prozesses für die Aufarbeitung der Shoah in Deutschland

 

Egal? Geht nicht! 

Projekttag "Zum couragierten Handeln gegen menschenverachtende Einstellung und Neonazis"

 

Menschenrecht in der DDR

Referentin für politische Bildung Annette Hildebrandt und Pädagoge, Theologe und Autor Lothar Tautz zu Gast in der Grovesmühle

 

"Gesagt getan". "Ich übernehme Verantwortung!"

Regionale Lernstatt Demokratie in Sachsen-Anhalt 2015

 

 

Solidaritätsschreiben

bezüglich der Vorfälle in Tröglitz

 

Studienfahrt nach Auschwitz 2014

 

Kooperation mit der Gedenkstätte Langenstein-Zwieberge

 

Schüler engagieren sich in Rumänien

Auszeichnung "Schule des Jahres 2013 mit dem besten sozialen Projekt"