Pro-Aktiv für Vielfalt und Toleranz

15.04.2019

In der vergangenen Woche besuchte Stefanie Brunck, Projektreferentin von „Pro-Aktiv für Vielfalt und Toleranz“, den Sozialkundekurs Klasse 11 und führte einen Filmanalyseworkshop mit den Schülerinnen und Schülern durch. Innerhalb des Workshops ging es um das Wahrnehmen und Erkennen von Diskriminierung in verschiedenen Medien.

Hilfreich dafür war das Filmanalyse-Modell nach David Bordwell und Kristin Thompson. Nach einer kurzen Einführung konnten die SchülerInnen ihre neu erworbenen Theoriekenntnisse auch gleich anwenden und Filmausschnitte der französischen Komödie „Monsieur Claude und seine Töchter“ analysieren. Der Film nimmt alle „Stereotypen“ und „Klischees“, die in Europa über andere Kulturen existieren, aufs Korn. Da die Filmemacher einerseits die Voreingenommenheit ihrer Landsleute - zwar liebevoll aber gnadenlos -thematisierten andererseits aber auch klar wurde, dass konservative Einstellungen und Stereotype nicht nur bei „alten weißen Männern“ sondern auch bei „alten schwarzen“ verbreitet sind, war die Filmanalyse sehr amüsant und es wurde – trotz des ernsten Hintergrundes - viel gelacht.