Projektkonzert 2019

28.05.2019

Projektkonzert 2019 Copyright Susanne Frille

Fotos von Susanne Frille

Musikalische Antworten auf tiefgründige Fragen

Mit ihrem diesjährigen Projektkonzertprogramm stellten der Projektchor der Musikkurse 10 und 11 sowie der Klassen 5B und 6B, die beiden Schulbands und eine große Schar vokaler und instrumentaler Solistinnen und Solisten thematisch anspruchsvolle Fragen und beantworteten diese mit eindrucksvollen Beiträgen in der wundervollen Sprache der Musik. Drei der Fragen möchte ich an dieser Stelle herausheben:

“Who can sail without the wind“ „… wer kann ohne Wind segeln?“ - ein ursprünglich schwedischer Liedtext: „Vem kan segla förutan vind“. Er erzählt von dem großen Trennungsschmerz skandinavischer Einwanderer Ende des 19. Jahrhunderts – verursacht durch das Verlassen der nordischen Heimat und den Aufbruch in ein neues Land, das ferne Amerika.

Der Projektchor sang das Lied als eines der Zentralstücke des Abendprogramms in einem Arrangement des jungen amerikanischen Komponisten Dan Forrest für Chor, Streicher und zwei Klaviere.

Eine ganz andere Frage an uns heute stellte Anne Heinemann mit ihrem Titel “This is me“ – die Ambivalenz zwischen „dem Anderssein“ und der Erfolgsorientierung:  Wie fühlt es sich an, Außenseiter zu sein in einer „Gesellschaft festgelegter Standards“, die so viel Wert auf Anerkennung in der Öffentlichkeit legt? Außenseiter zeichnen sich oft durch eine große Kreativität aus und erleben gerade dadurch Erfolg. Annes Solo “This is me“ setzte dies eindrucksvoll in Szene, im Wechsel musizierend mit dem Projektchor.

Haben Sie sich schon einmal die Frage gestellt, wie eine Begegnung mit dem Tod als sichtbarer Person mitten im Hier und Jetzt aussehen könnte und vor allem: wie diese Begegnung ausgehen könnte? Camille Saint-Saens beantwortet diese Frage mit seiner Komposition „Danse macabre“ (Totentanz) dramaturgisch höchst expressiv. Das Klavierwerk - gespielt in der von Saint-Saens selbst herausgegebenen Fassung „pour deux pianos“ (für zwei Klaviere) - wurde in gewohnt souveräner Weise von unserem inzwischen jedem bekannten Grovesmühle-Pianisten Yichen Feng und Christian Hauf zu Gehör gebracht.

Das gut zweieinhalbstündige Projektkonzertprogramm war voller musikalischer Höhepunkte. Es würde an dieser Stelle zu weit führen, von den vielen weiteren interessanten musikalischen Entdeckungen, die an diesem Abend in großer Zahl zu erleben waren, zu berichten – man muss es einfach selbst gehört und gesehen haben, welche musikalischen Talente und Begabungen in unserer Schülerschaft stecken! Den schönsten Dank für alle Vorbereitung und alles Üben und Einstudieren hat uns das interessierte Publikum des Abends beschert – das Gert-Ulrich-Buurman-Haus war bis auf den letzten Platz besetzt.

Ein Projektkonzert geht nicht allein! Ich danke herzlich allen Schülerinnen und Schülern, die sich im Projektchor, als Solisten, bei der Technik so fröhlich und engagiert eingebracht haben. Ebenso ein herzlicher Dank an unser Projektkonzertteam: Angelika Schneider, Ines Märkisch und Nicolle Puts-Warnecke für ihre tatkräftige Unterstützung an Probentagen und bei der Vorbereitung dieses Schuljahres-Highlights! 

Im Namen aller Mitwirkenden sei allen Projektkonzertbesucherinnen und Projektkonzertbesuchern herzlich gedankt für ihre große Spendenbereitschaft. Der Erlös des Projektkonzertes 2019 in Höhe von unglaublichen 1068,00 Euro kommt der musikalischen Arbeit an unserer Schule und der Lancasterfahrt des Projektchores 2020 zugute.

Mit den besten Grüßen
Christian Hauf, Fachbereich Musik LSH Grovesmühle