BELLA ITALIA – schöne Tage am Gardasee

05.07.2019

Klassenfahrt Gardasee 2019

Impressionen Klassenfahrt Gardasee 2019

Am späten Sonntagabend machten sich die 11b zusammen mit ihrer Klassenlehrerin Frau Römermann und Frau Barnekow auf an den Gardasee. Nach einer durchwachsenen 14-stündigen Fahrt mit Buswechsel und Ausfall der Klimaanlage kamen alle Beteiligten deutlich geschafft am Montagmittag in San Benedetto an. Nachdem die Mobilhomes bezogen und alle organisatorischen Fragen geklärt waren, wurden die Schüler und Schülerinnen mit frischer italienischer Pasta willkommen geheißen. Anschließend wurde das Camp, allen voran der Pool und der Gardasee ausgiebig getestet.

Auf den Spuren von Shakespeares „Romeo und Julia“ folgte am Dienstag ein Ausflug nach Verona. Im Rahmen einer Stadtrallye erkundetet die Schüler in drei Gruppen die Stadt. Vorbei am Amphitheater durch die Gassen von Verona bis zum Haus von Julia, dem Casa di Guilietta, samt berühmten Balkon. Anschließend blieb genügend Zeit, um das ein oder andere Souvenir zu erwerben. Am Nachmittag genossen die Schülerinnen und Schüler die Sonne auf Tretbooten und am Pool.

Actionreich ging es am Mittwoch zu. Frühmorgens ging es zum nur wenige Kilometer entfernten Gardaland - Italiens größten Freizeitpark. Auf dem 33 Hektar großen Gelände mit zahlreichen Attraktionen, Shows und Achterbahnen, kam jeder auf seine Kosten. Besonders die Wildwasserbahn erfreute sich bei fast 40 Grad großer Beliebtheit.

Am Donnerstag wartete ein ganz besonderes Highlight auf die Schülerinnen und Schüler – Venedig. Die Stadt bekannt durch ihre zahlreichen Kanäle und Brücken zog alle sofort in ihren Bann. Trotz 43 Grad im Schatten absolvierten die Schülerinnen und Schüler eine Stadtrallye und lernten dabei nicht nur die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, sondern auch mehr über Menschen und Geschichte kennen. Natürlich kam auch das leibliche Wohl nicht zu kurz, bei leckerer Pizza und Gelatio ließen es sich alle gut gehen. Am Abend hieß es dann langsam Koffer packen und Ordnung schaffen. Direkt nach dem Frühstück am Freitag ging es zurück zur Grovesmühle. Auch die Rückfahrt strapazierte die Nerven alle Beteiligten, aber es überwogen die positiven Eindrücke und die Erinnerungen an die schönen Tage am Gardasee.