Mysteriöse DNA-Probe identifiziert

06.12.2019

Labortag 2019

Auf kriminalistischer Spurensuche gingen die Schüler des Jahrganges 12 Anfang Dezember im Schülerlabor „Bios“ in Braunschweig. Nach der Isolation der eigenen DNA sollte ein genetischer Fingerprint erstellt werden. Dazu wurden die Methoden der Polymerasekettenreaktion und die Gelelektrophorese durchgeführt. Doch plötzlich tauchte während der Arbeiten eine mysteriöse DNA-Probe auf, die mit einem Fragezeichen versehen war. Von wem stammte sie? War sie von einem Mitschüler oder gar vom Laborpersonal? Genau das versuchten die Schüler bei der Auswertung der Gelelektrophorese heraus zu finden und tatsächlich zeigte sich eindeutig, dass sich die DNA eines Mitschülers sich unter die Proben gemischt hatte. So konnte der „Täter“ am Ende eines langen Labortages schließlich überführt werden.