Abschlussjahrgänge trotz oder wegen Corona mit hervorragenden Leistungen

01.07.2020

Abschlussklassen 2020

Bild anklicken für weitere Fotos

Das Lernen, die zahlreichen Konsultationen und das Üben hat sich ausgezahlt. Am vergangenen Samstag fanden die feierlichen Zeugnisübergaben im Gert-Ulrich-Buurmann-Haus im Landschulheim Grovesmühle statt. Der Druck fiel sichtbar von allen Beteiligten ab, als sie ihre Abschlusszeugnisse und damit das Ergebnis ihrer harten Arbeit in den Händen hielten.

Kleiner aber feierlicher Rahmen

Aufgrund der aktuellen Bestimmungen konnten nur wenige Familienmitglieder, Freunde sowie Lehrer und Mitarbeiter an der Zeugnisvergabe teilnehmen aber dennoch wurde ein, den Umständen entsprechend, schöner Rahmen für die Verabschiedung ins Leben ermöglicht. In vier Gruppen eingeteilt, verlieh Schulleiterin Ines Märkisch sowie die jeweiligen Klassenleiter den Absolventen ihre Abschlusszeugnisse. In ihrer Rede zeigte sich Frau Märkisch stolz, dass trotz der schwierigen Voraussetzungen und Umstände, fast alle Prüflinge erfolgreich ins Leben entlassen werden konnten. Die Schülerband unter der Leitung von Christian Hauf sorgte für die passende musikalische Begleitung und stimmte alle Beteiligten ein.

Insgesamt konnten in diesem Schuljahr 57 Schülerinnen und Schüler ins Leben entlassen werden. Im Realschulzweig haben alle 14 Schülerinnen und Schüler ihre Prüfungen erfolgreich absolviert, darunter schafften fünf den erweiterten Realschulabschluss. In den beiden Abiturjahrgängen schafften 33 der 35 angemeldeten Schülerinnen und Schüler ihren Abschluss. Achtzehn davon mit einer besseren Durchschnittsnote als 2,0 und acht mit einem 1er Durchschnitt.

Ehrung besonderer Leistungen

Ein Schüler schaffte sogar den sensationellen Notendurchschnitt von 0,7. Leon Kollar erreicht 890 von 900 möglichen Punkten und gehört damit deutschlandweit zu den Besten der Besten.

Der Gert-Ulrich-Buurman Preis ging für sein herausragendes soziales Engagement im schulischen und außerschulischen Bereich an Jan Eric Bastian.