Ein Blüthner-Konzertflügel für das Atrium des Gert-Ulrich-Buurman-Hauses

25.03.2022

„Blüthner-Flügel können wirklich singen, das Schönste, was man von einem Instrument sagen kann". (Wilhelm Furtwängler)

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Sponsoren und Musikfreunde,

unser historischer Blüthner-Konzertflügel - gebaut im Jahr 1909 von der Pianofortefabrik Julius Blüthner, Leipzig mit der Seriennummer 80738 – ist am Freitag, dem 18. März 2022 nach seiner Restaurierung direkt bei der Klavierbaufirma Blüthner, Leipzig wieder in unserer Schule eingetroffen und steht nun unseren musikinteressierten Schülerinnen und Schülern - insbesondere allen jungen Pianistinnen und Pianisten unserer Schülerschaft – zum Musizieren bei Schulkonzerten, Theateraufführungen und Schulveranstaltungen zur Verfügung.

Es wäre bestimmt interessant, wenn ein Musikinstrument seine Lebensgeschichte erzählen könnte. Wem hat das Instrument ursprünglich gehört? Welche Musikstücke hat es in seinem Leben gespielt? In welchen Häusern oder Räumlichkeiten hat es gestanden? Welche Menschen und Gespräche rund um seinen Aufstellungsort hat es erlebt? Vieles wissen wir nicht - manches kann man aber auch an seinen Spuren ablesen.

Die Seriennummer verrät sein Baujahr und vom Vorbesitzer wissen wir, dass unser Flügel ursprünglich einem Pianisten in Hannover gehört hat, der sicherlich mit seinem Instrument eng verbunden war. Wer sich im Jahr 1909 bei der Anschaffung für einen Blüthner-Flügel entschied, wählte eine der drei damals renommiertesten Klaviermarken mit Weltruf: Steinway & Sons (New York), Julius Blüthner (Leipzig), Carl Bechstein (Berlin). Unser „Grovesmühle-Blüthner“ hat einen besonders schönen und aufwendig gestalteten Gussrahmen, der nur in bestimmten Jubiläumsjahren produziert wurde – schauen Sie sich unsere Fotostrecke an und genießen Sie die Details.

Blüthner-Flügel waren und sind bis heute berühmt für ihren warmen und romantischen Klavierton. Claude Debussy, Gustav Mahler, Franz Liszt und Richard Wagner spielten zum Beispiel einen Blüthner-Flügel. Der Dirigent der Berliner Philharmoniker Wilhelm Furtwängler schrieb der Firma Blüthner ins Stammbuch: „Blüthner-Flügel können wirklich singen, das Schönste, was man von einem Instrument sagen kann".

Ich darf hinzufügen: … das Beste, was eine Schule ihren musikalisch aktiven Schülerinnen und Schülern und dem hörenden Publikum bieten kann, sind gute Instrumente, die Leidenschaft beim Spielen und Freude beim Hören wecken. Ein solches Instrument steht in unserem Landschulheim Grovesmühle nun bereit und wir freuen uns auf viel Musik mit unserem Blüthner-Flügel.

In Dankbarkeit für ein erfolgreich abgeschlossenes Musikinstrumentenprojekt - Christian Hauf, Landschulheim Grovesmühle, Fachbereich Musik