Empfehlungen

Erfahrungen und Empfehlungen von Anderen sind immer richtig und wichtig. Deshalb können Sie hier lesen, welchen Eindruck Schüler, Eltern und Altbürger von unserer Schule und unserem Internat haben. Aber machen Sie sich auch selbst ein Bild und vereinbaren Sie einen Termin in unserem Schulsekretariat unter 03943 – 608 0 oder senden Sie uns eine E-Mail an info@grovesmuehle.eu.

Wir freuen uns auf Sie!

Erfahrungen unserer Schüler

Felix Malich - Klasse 8 (2012)

Ich heiße Felix, und ich gehe gerne in die Groves, weil es total schön ist, mit so vielen Leuten zusammenzuleben, die ungefähr in meinem Alter sind. Ein Grund, weshalb ich hier gerne hingehe, ist, dass viele meiner Freunde hier zur Schule gehen. Manchmal gibt es auch Streit, aber das ist ja normal. Die Schule liegt auf dem Land, das finde ich sehr schön. Außerdem sind die Heimerzieher alle ziemlich nett, und sie bieten sehr viele Aktivitäten, wie zum Beispiel Sport, was mir als Ausgleich zur Schule total wichtig ist.

Karoline - Klasse 5a (2012)

Unser erster Schultag an der Grovesmühle Am ersten Schultag waren wir alle ganz besonders aufgeregt. Ganz viele Fragen und Gedanken schwebten uns durch den Kopf: “Ist unsere Klassenlehrerin auch nett?”, “Sind die Schüler nett und freundlich?”, “Ärgern uns vielleicht auch welche?”, “Schmeckt das Mittagessen?”, “Ist der Klassenraum schön?”..und vieles mehr. Dann war es endlich soweit! Unsere Eltern fuhren uns zur Schule … Als wir ankamen, warteten wir noch etwas. Nach einer Weile rief uns Frau Mehrstein, unsere Klassenlehrerin, auf. Und wieder schwirrten uns Fragen durch den Kopf: “Der/die sieht aber nett aus.”, “Wird sie vielleicht meine Freundin?”...usw.

Dann gingen wir in unseren Klassenraum, der ganz schön geschmückt war. Es hingen vier Poster an der Wand, die Tafel war mit vielen bunten Bildern bemalt. Aber dann guckten alle sofort auf ihre Plätze. Da lagen Süßigkeiten!!! Ja, wirklich, da lagen ganz viel leckere Sachen rum und gleich daneben unser neues Lerntagebuch. Zu diesem Zeitpunkt waren wir alle sehr glücklich. Frau Meerstein erklärte uns und den Eltern dann noch ein paar wichtige Dinge zu unserer Schule und zum Schulalltag. Und dann gingen wir in einen Raum, da konnten wir die Grovesmühle-Kleidung anprobieren. Jetzt sollten unsere Eltern gehen, nach kurzer Zeit waren alle verschwunden. Frau Meerstein wollte uns nämlich die ganze Schule zeigen. An der Küche angekommen, spendierte uns Herr Hähnel, der Koch, Kakao und ein Stück Kuchen. Nun gingen wir wieder in unseren Klassenraum und Frau Meerstein erklärte noch mehr von der Schule und unserem Lerntagebuch.

Endlich gab es Mittag, leckere Nudeln. Als wir alle satt waren, trafen wir uns alle im Klassenraum wieder , um einen Steckbrief zu schreiben. Die hängten wir dann an die Wand. So kann jeder über jeden etwas mehr erfahren und wir lernen uns besser kennen. Ein schöner Tag ging zu Ende und wir freuten uns schon auf den nächsten.

Leonie, Melissa, und Theresa - Klasse 5 (2012)

Wie sieht unser Alltag in der Grovesmühle so aus ? Begleite uns einen Tag: Unsere Schule ist sehr schön, weil es hier sehr viele Plätze und Wiesen gibt, wo wir uns richtig austoben können. Dabei haben wir sehr viel Spaß! Für jeden Charakter gibt es eine perfekte Gilde (Arbeitsgemeinschaft), wie z.B. die Reitgilde, die Gartengilde oder die Computergilde. Die meisten Lehrer sind auch sehr nett. Sie versuchen uns den Alltag schön und auch interessant zu gestalten. Um uns zu entspannen, in den Pausen oder am Nachmittag, haben wir ein Cafe. Dort kann man ganz viel Süßigkeiten kaufen, lecker!

Die Lehrer haben mit uns Schülern über das Jahr sehr viel vor, wie z.B. Projekt- und Thementage. Das sind Tage, wo wir uns nur mit einem Thema beschäftigen, das aber ganz genau unter die Lupe nehmen. Zum Mittagessen gibt es ganz verschiedene Mahlzeiten. So kann man sich als Vegitarier anmelden, wenn man Fleisch nicht mag. So muss niemand verhungern.

Einmal im Jahr fahren wir auf Klassenfahrt. Das gestalten die Klassenlehrer sehr schön, so dass sich jeder wohl fühlt. Kinder und Jugendliche mit einer Lese-Rechtschreib-Schwäche können bei uns eine Therapie bekommen und haben so die Möglichkeit, sich auch in der Schule zu verbessern. Die meisten Klassen sind gemischt, d.h. es lernen Realschüler und Gymnasialschüler zusammen. Die Klassenräume sind hell und schön und wenn wir ein hübsches Poster oder Photo haben, können wir das an der Pinnwand anbringen. So sieht alles ein bisschen lustiger und bunter aus.

Das sagen unsere Eltern über das Landschulheim

Silke Droß, Mutter

Endlich frei – wir haben endlich für unseren Sohn Jonathan die geeignete Schule gefunden. Das erste mal seit seiner Grundschule geht er gerne in die Schule. Die "Groves" bietet für Realschüler und Gymnasiasten eine sehr gutes Lernumfeld. Geregelte Abläufe, klare Regeln und eine tolle Gemeinschaft schafft Lernfreude. Wir haben keine Diskussionen mehr über das "Lernen", es findet jeden Tag ein Silentium statt, wo jedes Kind seine Hausaufgaben zu erledigen hat.

Die Gemeinschaft schafft Werte und viele Probleme können vor Ort geregelt werden. Das klappt natürlich auch nur durch die motivierten Lehrer, Direktoren, Sekretärinnen und Internats-Betreuer. Wir möchten uns hiermit herzlichen für den tollen Einsatz bedanken.

Gaby Gehring-Hammelberg, Mutter

„Schule ist Mist!“ war vor gut 5 Jahren, heute macht Schule Spaß.

Bei Lehrern und Erziehern geht es darum, dem einzelnen Schüler individuell gerecht zu werden und sich auf die jeweilige Persönlichkeit einzustellen. Es geht um den „ganzen“ Mensch, sowohl in der Schule als auch in der Heimfamilie und in der Freizeit. Helen hat heute zwei Zuhause, eines in der „Groves“ und eines in Großhansdorf.

Erfahrungen unserer Altbürger

Marie-Sophie Eckert

Ich besuchte das Landschulheim Grovesmühle 8 Jahre lang und absolvierte 2011 mein Abitur dort. Gern denke ich an diese Zeit zurück, die mich sehr prägte. Schon während meiner Schulzeit wusste ich, dass ich Teil einer besonderen Schule bin und genoss diese Zeit auch meist. Durch den Abstand zu meiner Schulzeit und vor allem aber auch durch mein Studium (als zukünftige Förderschullehrerin) habe ich nochmal eine ganz andere Perspektive auf den Bereich Schule bekommen. Meine Schulzeit an der Groves war wirklich enorm förderlich und einfach schön!

Die Lehrer haben ein ernstes Interesse an den Schülern. Die familiäre Atmosphäre an dieser Schule ist besonders in der heutigen Zeit so wichtig. Ich bin der Meinung, dass das Lernen an der Grovesmühle mit weniger Druck als an anderen Schulen verbunden ist. Nicht nur durch das tolle Gelände bietet diese Schule einen ganz besonderen Raum zum Lernen. Ich versuche bei den vielen Veranstaltungen wie dem Weihnachtsmarkt oder dem Sommerfest dabei zu sein und unterhalte mich gerne mit meinen ehemaligen Mitschülern und Lehrern. Sicher werde ich auch weiterhin den Kontakt zur Groves halten. Meine jüngere Schwester besucht ebenfalls diese Schule, mein kleiner Bruder lernt an der GaK und möchte später auch auf die Grovesmühle gehen. Die beiden fühlen sich sehr wohl und blicken hoffentlich in einigen Jahren, so wie ich, auf eine schöne Schulzeit zurück.

Vielen Dank für die schönen Jahre an der Grovesmühle.

Daniel Schulze

Die Grovesmühle – Eine kleine Familie im Grünen. Ein ausschlaggebender Grund weshalb ich auf die Grovesmühle gekommen bin, war die geringe Klassengröße und die somit deutlich bessere Lernatmosphäre. Dies führte ebenso zu einem familiären Charme. Auch deswegen habe ich heute noch Kontakt zu ehemaligen Lehrern. Durch die Arbeit im Altbürgerteam, die mir sehr viel Spaß macht, wahre ich ebenso den Kontakt zur Grovesmühle. Ich betrachte meine Schulzeit auf der Grovesmühle, welche immerhin 8 Jahre dauerte, als eine sehr schöne und freue mich immer wieder darauf, an der Grovesmühle vorbei zu schauen.

Carolin Klaus

Die Grovesmühle ist schon eine ganz besondere Schule. Wenn ich an meine Zeit dort zurückdenke, fallen mir viele tolle Sachen ein, warum die Groves ein Stück mein Zuhause war und auch irgendwie immer noch ist.

Es ist ein Ort zum wohlfühlen, da die Umgebung einfach super ist, kaum eine andere Schule hat ein so schönes Außengelände und bietet daher so viele Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung! Wie oft haben wir einfach in den großen Pausen auf der Wiese gelegen oder Volleyball gespielt??? So hätte das den ganzen Tag sein können, wenn da nicht auch noch der Unterricht und die netten Lehrer gewesen wären. Da die Schule nicht so groß ist, ist man nämlich nicht nur irgendeine Nummer, so wie das im Studium oft läuft, sondern jeder kennt sich beim Namen und viele Lehrer sind mit der Zeit richtige Freunde geworden. Das Verhältnis zu den Lehrern ist locker und offen und ich freue mich immer wieder auf das Altbürgertreffen, bei dem ich alle wieder sehen kann.

Viele Dinge und Menschen an der Grovesmühle haben mich sehr geprägt, man wird zur Selbstständigkeit erzogen und so akzeptiert wie man ist! Auch wenn nicht immer alles glatt läuft und auch die Grovesmühle ihre Fehler hat, oder öfter kritisiert wird, war ich selbst gern dort und hoffe auch einmal an solch einer Schule unterrichten zu können!

Die Menschen in der Grovesmühle

Lehrer, Erzieher und Sozialpädagogen betreuen die SchülerInnen, doch was wären wir ohne unsere Mitarbeiter in der Verwaltung, unsere Hausmeister und Handwerker, unsere Reinigungskräfte und unser Küchenteam. 

Das Herz der Grovesmühle ist das tolle Team, welche das Leben an und in der Internatsschule zu etwas Besonderen machen.

zu den Stellenangeboten